Die Fakultät für Informatik

Die Wurzeln der Forschungs- und Lehrtätigkeiten im Bereich Informatik und Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien gehen zwar bereits in die 1970er Jahre zurück, die Fakultät für Informatik an sich ist – mit der Gründung im Jahr 2004 im Zuge der Implementierung des Universitätsgesetzes 2002 – aber eine noch sehr junge Fakultät. 

Nicht zuletzt deswegen versteht sich die Fakultät für Informatik als innovative und zukunftsorientierte Fakultät im Lehr- und Forschungsverband der traditionsreichen Universität Wien.
Die dort angebotene fachliche Vielfalt und das breite Fächerspektrum kommen einer modernen Informatik, die zunehmend ihre Anwendungsgebiete an den Schnittstellen zu Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Medizin sowie Sozial- und Geisteswissenschaften findet, sehr entgegen.

Mit über 200 wissenschaftlichen und allgemeinen MitarbeiterInnen, derzeit 12 Forschungsgruppen, dem Lernforschungszentrum Educational Technologies sowie der Forschungsplattform Datascience @ Uni Vienna ist die Fakultät für Informatik an vielen nationalen und internationalen Kooperationsprojekten - gemeinsam mit wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Partnern - beteiligt.
Diese Kooperationen ermöglichen neben der Behandlung aktueller Forschungsthemen auch eine forschungsgeleitete Lehre und die Einbindung fortgeschrittener Studierender in ein attraktives, internationales Forschungsklima.

Forschungsschwerpunkte und Lehre

Die Forschungsgruppen repräsentieren die drei derzeit an der Fakultät etablierten Forschungsschwerpunkte:

  • Distributed and Multimedia Systems
  • Algorithms, Software and Computing Technologies
  • Knowledge-based Process Management (ab dem kommenden Entwicklungsplan: Knowledge-Based Methods and Technologies for Digitalisation)

Die rund 2.400 HörerInnen können an der Fakultät für Informatik folgende Studienrichtungen studieren:

Zudem bietet die Fakultät für Informatik ab WS2017/18 das » Erweiterungscurriculum Computational Thinking an, das Studierenden aller Fachrichtungen offen steht.

Alle Studien entsprechen in ihrem Aufbau der modernen dreistufigen europäischen Studienarchitektur und vermitteln die Inhalte unter Verwendung modernster Informations- und Kommunikationstechnologien.

Das durch hochwertige Forschung in der Fakultät für Informatik entstandene Wissen wird mittels aktueller didaktischer Methoden und Technologien an engagierte Studierende – seit WS 2012 in unserem Fakultätsgebäude in der Währinger Straße 29, 1090 Wien – vermittelt.
Somit wird letztlich sichergestellt, dass sowohl der Wirtschaft als auch der Wissenschaft kompetente und innovative AbsolventInnen der Informatik oder eines informationstechnologischen Studiums mit hohem Einsatzpotenzial in vielfältigen Anwendungsgebieten zur Verfügung stehen.

 

In » diesem Video stellt die Fakultät für Informatik der Universität Wien sich und Ihr Studienangebot vor.