Um die großen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen, benötigt es erhebliche Anstrengungen in Forschung, Entwicklung und Innovation. Die Aktivitäten der Fakultät für Informatik an der Universität Wien umfassen gleichermaßen Grundlagenforschung und angewandte Forschung und sind daher geeignet, auch als Motor für weiterführende Innovationen zu wirken.

Die Fakultät für Informatik nutzt verschiedene Instrumente, um innovative Projekte und Lösungen zu ermöglichen:

Steinbeis Technologietransferzentrum Informatik.univie

Im Rahmen einer umfassenden Kooperation zwischen der Universität Wien und Steinbeis wurde das Steinbeis Technologietransferzentrum Informatik.univie an der Fakultät für Informatik der Universität Wien gegründet.

» Steinbeis Technologietransferzentrum Informatik.univie

Advanced Laboratories

Advanced Laboratories erlauben den beteiligten Forschungsgruppen der Fakultät die Zusammenführung verschiedener grundlegender und noch in Entwicklung befindlicher neuer Technologien mit dem Ziel, Machbarkeit und Lösungsansätze im Rahmen von prototypischen Systemen illustrieren und nachweisen zu können. Die Ergebnisse aus Advanced Laboratories können damit auch erste innovative Anknüpfungspunkte für Kooperationen mit Unternehmen sein.

» Zum Advanced Laboratory BlockchainSci-Lab an der Fakultät

Kompetenzzentren

Die Fakultät beteiligt sich an Kompetenzzentren, die als F&E Einrichtungen gemeinsam von mehreren Universitäten und Partnern aus Wirtschaft und Verwaltung gebildet wurden. Die Beteiligung von Forschungsgruppen der Fakultät an Kompetenzzentren ermöglicht das Einbringen universitärer Forschungsexpertise und -ergebnisse in kooperativ durchgeführte Projekte mit industriellen Partnern. Das Ziel besteht darin, innovative Lösungen in den Anwendungsbereichen der Partner zu entwickeln.

Kompetenzzentren, an denen die Fakultät beteiligt ist:

» SBA Research - Secure Business Austria Research

» VRVis - Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung

» CDP - Austrian Center for Digital Production