Projekte "Aktives Studieren"

Im Studienjahr 2019/2020 fördert das Rektorat Projekte, die sich besonders mit der Steigerung der Studienaktivität befassen. Die Projekte sollen Studierende gezielt darin unterstützen, ab Studienjahr 2019/2020 mindestens 16 ECTS zu absolvieren. Unter den geförderten Projekten sind zwei von der Fakultät für Informatik. Details dazu finden Sie unten.

 Förderung der Studierenden und Erhöhung der Prüfungsaktivität

Das Projekt „Aktives Studieren“ möchte die Gründe, die hinter einem stockenden Studienverlauf stehen, eruieren. Dies soll durch Gespräche mit Studierenden in Form von Interviews geschehen. Es sollen daher Studierende interviewt werden, deren Studienverlauf Auffälligkeiten (wie etwa mehrmaliges Scheitern an einer konkreten Lehrveranstaltung, Nicht-Verfassen einer Masterarbeit oder wenig bis gar nicht vorhandene Prüfungsaktivität) aufweist. Danach sollen verschiedene Maßnahmen, die zu einer erhöhten Prüfungsaktivität führen sollen, initiiert werden. Eine zusätzliche AbsolventInnen-Befragung soll zudem für Einblicke in die Perspektive der Studierenden sorgen.

Projektkoordinatorin: Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Renate Motschnig

 Lern-App

Kristof Böhmer und Martin Miernicki entwickelten die Idee einer Lern-App. Diese webbasierte Lernapplikation soll Wissen in den Lehralltag integrieren und die Vermittlung, Aneignung und Überprüfung des eigenen Wissens ermöglichen sowie die Vernetzung innerhalb der Studierenden fördern. Die App, in der Quizzes, Videos, Lecture Casts, Pocket Cards, Falllösungsskizzen sowie Vokabellisten integriert werden, soll allen Studieninteressierten offenstehen. Die UserInnen der App sollen zudem themenspezifische Diskussionen beginnen können, um die Vernetzung unter den Studierenden zu verbessern.

Projektkoordinator: Ing. Dipl.-Ing. Dr. techn. Kristof Böhmer, BSc MSc