Carus-Medaille für Univ.-Prof. Dr. Monika Henzinger

Am 20.9.2019 zeichnet die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina Univ.-Prof. Dr. Monika Henzinger für ihre herausragende Forschungsarbeit mit der Carus-Medaille aus. Die Fakultät gratuliert herzlich!

In der Mitteilung der Leopoldina wird der Preis wie folgt beschrieben: "Die Carus-Medaille wurde anlässlich des 50. Professorenjubiläums des XIII. Präsidenten der Leopoldina, Carl Gustav Carus (1789–1869), gestiftet und erstmals im Jahr 1896 vergeben. Sie würdigt bedeutende wissenschaftliche Entdeckungen oder Forschungsleistungen jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf einem in der Leopoldina vertretenen Gebiet. Zu den bisherigen Preisträgern und -trägerinnen gehören Jacques Monod (1965), der im gleichen Jahr mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin geehrt wurde, Christiane Nüsslein-Volhard (1989), die 1995 den Nobelpreis für Medizin oder Physiologie erhielt, und Stefan Hell (2013), der im Folgejahr mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde. Seit 1961 ist sie mit dem von der Stadt Schweinfurt ? Gründungsort der Leopoldina ? gestifteten und mit 5.000 Euro dotierten Carus-Preis verbunden."

» Link zur Pressemeldung der Leopoldina