Logo der Universität Wien

SOA-Qual


Zusammenfassung

Ab März 2013 bieten die Fakultät für Informatik und das Postgraduate Center gemeinsam mit Projektpartnern ein Qualifizierungsseminar im Bereich service-orientierte Architekturen an. In mehreren Modulen wird KMUs die Möglichkeit der Höherqualifizierung geboten.


Im Gegensatz zu bestehenden Weiterbildungsangeboten ist das entwickelte Qualifizierungsseminar nicht an eine spezifische Technologie gebunden, sondern behandelt und vergleicht bewusst verschiedene Technologien/Technologie-Generationen, sowie die aktuellen wissenschaftlichen Innovationen. Durch ein umfassendes Verständnis für wesentliche Architektur- und Entwurfsentscheidungen kann die Nachhaltigkeit des Wissens trotz des rasanten technologischen Wandels gesichert werden.


Service-orientierte Architekturen (SOA)

Verteilte Systeme sind im IT-Bereich heutzutage allgegenwertig und finden in diversen Gebieten Anwendung (Web-basierte Systeme, Geschäftssysteme in Unternehmen, eingebettete Systeme etc.). Eine Möglichkeit um verteilte Systeme miteinander in Beziehung zu setzen sind service-orientierte Architekturen (SOA), die Services als zentrale Verbindungspunkte nutzen.


Qualifikation in der verteilten Systementwicklung

Software-ArchitektInnen (sowie DesignerInnen und EntwicklerInnen) benötigen in der Auseinandersetzung mit verteilten Systemen umfassende Qualifikationen, um auftretende nicht-triviale Probleme lösen zu können (z.B. Netzwerklatenz, Nebenläufigkeit, Unvorhersehbarkeit und Skalierbarkeit von verteilten Aufrufen). Insbesondere KMUs haben das Problem, dass ihre Mitarbeiter sehr gut in dem Hauptgeschäftsfeld ausgebildet sind, aber oft über wenig Qualifikation in der verteilten Systementwicklung verfügen. An diesem Punkt soll das Qualifizierungsseminar ansetzen.


Themen

Von März bis Juni werden u.a. folgende Themen in Modulen behandelt:

  • Softwarearchitekturen für verteilte Systeme (Univ.-Prof. Dr. Uwe Zdun)

  • Technologien und Entwurfsmethoden für verteilte Systeme (Univ.-Prof. Dr. Uwe Zdun)

  • Workflow-Technologien und Interoperabilität (Univ.-Prof. Dipl.-Math. Dr. Stefanie Rinderle-Ma)

  • Cloud Services (Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Erich Schikuta)


ProjektpartnerInnen

Das FFG-Projekt wird mit folgenden ProjektpartnerInnen umgesetzt:

  • Tribun GmbH & Co. KG

  • SM Unternehmensberatung

  • BPA Solutions GmbH

  • M2m server software gmbh

  • Anecon


Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. Uwe Zdun

Partner
Zusatzinfo
Typ
R&D Projekte, öffentliche Finanzierung
Dauer
2013 - 2013
Executive
Forschungsgruppe Software Architecture
Kontakt
Fakultät für Informatik
Universität Wien

Währinger Straße 29
1090 Wien