Logo der Universität Wien

3. Platz beim Mediacast Contest

Im Rahmen der PLE Conference 2011 (11. bis 13. Juli 2011, Southhampton) wurde heuer ein Mediacast Contest ausgerufen. Margit Gruber, Bakk.rer.soc.oec und Fabian Ehrentraud, B.Sc., MasterstudentInnen der Informatikdidaktik, konnten mit ihrem Film » "PLE2gether" den 3. Platz erringen.

Preis- (Action-Cam) und Zertifikatsübergabe im Dekanat

Beim » Mediacast Contest wurden die drei besten Vodcasts bzw. Screencasts zum Thema Personal Learning Environments (PLEs) ausgezeichnet. Neben der Einhaltung der formalen und inhaltlichen Kriterien – überprüft durch eine PLE-Experten-Jury -, wurden für die Ermittlung der GewinnerInnen die meisten Likes auf der Video-Plattform Vimeo herangezogen, auf der ein eigener Kanal eingerichtet wurde.

Gruber und Ehrentraud produzierten ihren Beitrag mit dem Titel „PLE2gether“ im Rahmen der Lehrveranstaltung „Didaktisches Design“ von Dipl.-Medienber. Sylvana Kroop. Die Vorgabe, laut Ehrentraud war, einen Mediacast zum Thema Personal Learning Environments (PLEs) zu erstellen, der sich an konkreten Anwendungsfällen orientiert. Als traditionelle Situation wurde vom Team das gemeinsame Schreiben einer Arbeit herangezogen. Dann wurde überlegt, wie kann eine solche individuelle Lern- und Arbeitssituation mit bestehenden Tools und zusätzlichen funktionellen Vorschlägen – im konkreten Fall Zotero – für alle Beteiligten erleichtert werden.

Das größte Problem war, so Gruber, das konkrete Problem zu beschreiben und dann eine Lösung dafür in maximal drei Minuten unterzubringen.

Für Dipl.-Medienber. Sylvana Kroop brachte die Projektarbeit eine sehr gute zusätzliche Praxisanwendung mit in die Lehrveranstaltung. Die StudentInnen mussten sich nicht nur mit der konzeptionellen Arbeit eines didaktischen Designs auseinandersetzen, sondern mussten selbst erfahren, ob das schriftlich ausgearbeitete Konzept über das Zusammenspiel von Text, Ton, Bild, zeitliche Verläufe, Farben, Kontraste, Beleuchtung, etc. mit den definierten Informationszielen und den emotional erwünschten Effekten in der praktischen Umsetzung und dem Test vor einem breiten Publikum stand hält. Bei der praktischen Umsetzung mussten die Studierenden sich zudem mit weiteren Fragen bezüglich Urheberrechten und Lizenzen auseinandersetzen. Gruber und Ehrentraud haben in ihrem Video fünf verschiedene Musikeinspielungen, um den verschiedenen Szenen die entsprechende Dynamik zu verleihen und Emotionen sowie Motivationen auszudrücken. Die Lizenzen der verwendeten Musikstücke wurden abgeklärt und auch korrekt im Abspann angeführt.

Die Konkurrenz beim PLE Mediacast-Wettbewerb war stark. Auch etablierte Organisationen, wie etwa EU-Projekte, der ZID/Abteilung Vernetztes Lernen der TU Graz oder die Open University in Großbritannien, reichten ein. Trotzdem hat das StudentInnen Projekt der Universität Wien viel Aufmerksamkeit erhalten. Margit Gruber wurde zudem bereits engagiert, einen Workshop über das kollaborative Arbeiten mit Zotero für Wissenschafter/innen und Projektmanager/innen durchzuführen.

Die Preisübergabe fand nun schließlich in Wien statt. Dipl.-Medienber. Sylvana Kroop überreichte den beiden Preisträgern das Zertifikat und den Preis für den dritten Platz, eine Action-Cam. Mit der neuen Action-Cam sind nun bereits weitere Videoprojekte geplant.


       Diese Seite nutzt
      GoogleTM Analytics

               » mehr

StudienServiceCenter

Fakultät für Informatik
Universität Wien
Währinger Straße 29
A-1090 Wien

ssc.informatik@univie.ac.at
T +43-1-4277-781 01
F +43-1-4277-9 781

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0