Logo der Universität Wien

Kooperation erforschen – Kooperationen leben

Ein kooperatives System lässt sich definieren als Kombination von Technologien, Menschen und Organisationen, um die Kommunikation und Koordination untereinander zu unterstützen und so zur effizienten Verwirklichung gemeinsamer Ziele beizutragen. Die Forschungsgruppe Cooperative Systems (COSY) unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Peter Reichl widmet sich seit 2013 der Erforschung solcher verteilter Systeme in der IKT aus einer holistischen Perspektive, welche über die technologieorientierte Betrachtung hinaus zu gleichen Teilen auch ökonomische und nutzerzentrierte Aspekte miteinschließt.

Das resultierende interdisziplinäre Forschungsgebiet baut auf solider Kompetenz im Bereich zukünftiger Architekturkonzepte, Kommunikationsprotokolle und verteilter Algorithmen samt deren technischer wie nutzerbezogener Leistungsbewertung auf, um gleichzeitig die informatische Sichtweise mit benachbarten Disziplinen aus den Wirtschafts-, Human- und Sozialwissenschaften zu vereinen. Derzeit widmen wir uns dabei zunächst vorwiegend Themen aus der Telekommunikation, welche uns mit dem Internet ja das kooperative System par excellence als Forschungsobjekt zur Verfügung stellt.

IP-basierte Technologien in Kern- und Zugangsnetzen.
Wir untersuchen verteilte Algorithmen zu Monitoring und Steuerung von IP-basierten Netzen und Diensten und entwickeln neue Ansätze zur Verkehrslenkung und -priorisierung sowohl innerhalb als auch zwischen den Kernnetzen verschiedener Betreiber. Weiterhin arbeiten wir an Methoden zur engen Koordination entfernter Zugangsnetze wie auch an techno-ökonomischen Fragen im Bereich „Small Cells“ (WiFi /
Femtozellen).

Netzbasierte Informations- und Kommunikationsökonomie.
Die Betrachtung technischer IKT-Systeme aus einer dediziert mikro-ökonomischen Perspektive heraus ermöglicht es, mit Hilfe spieltheoretischer Ansätze verschiedene Kooperations- bzw. Wettbewerbsmodelle zu untersuchen und ihre Bedeutung hinsichtlich Wertschöpfung und Vergebührung samt zugehöriger regulatorischer Aspekte zu erforschen.

Endnutzer und Kommunikations-Ökosystem.
Im Mittelpunkt unseres wissenschaftlichen Interesses aber steht der Endnutzer und seine Rolle innerhalb des Kommunikations-Ökosystems. Hier beschäftigen wir uns beispielsweise mit intuitivem Schnittstellen- und Interaktionsdesign für zukünftige mobile Applikationen in der Telekommunikation, aber auch mit grundsätzlicheren Fragen der langfristigen Entwicklung von IKT im Sinne eines „digitalen Humanismus“.

Dieser stark interdisziplinär geprägte Ansatz konkretisiert sich in entsprechenden disziplinübergreifenden Forschungsfragen, von denen hier beispielhaft zwei genannt seien:

Subjektive Dienstgüte. Als Reaktion auf die Dominanz eines stark technologisch geprägten Dienstgüteverständnisses im Sinne der„Quality of Service“ (QoS) hat sich das subjektive Konzept einer„Quality of Experience“ (QoE) etabliert. Wir vertreten einen strikt nutzerzentrierten QoE-Ansatz und untersuchen zugrundliegende Gesetzmäßigkeiten für Sprach-, Video-, Multimedia- und Webdienste, den Zusammenhang mit netzbasierten QoS-Parametern sowie insbesondere QoE-basierte Ansätze zur Dienstvergebührung.

Usable Security. Auch Fragen der Netz- und Datensicherheit weisen stets neben der technischen auch ausgeprägte ökonomische bzw. nutzerfokussierte Komponenten auf. Neben der ökonomischen Analyse relevanter Marktstrukturen konzentrieren wir uns insbesondere auf die Nutzerakzeptanz neuer Architekturen, Algorithmen und Schnittstellen für eine angemessene, intuitiv verständliche und praxisnahe Kontrolle über digitale Identitäten.

Culture over IP. Die Verbreitung und Vermittlung von Inhalten aus Kunst und Kultur ist nach unserer Überzeugung eine der wichtigsten Aufgaben (und Herausforderungen) des zukünftigen Internet. Inspiriert durch den „genius loci“ Wiens beschäftigen wir uns hier vor allem mit Anwendungen aus dem Bereich der klassischen Musik, insbesondere Oper.

Die beschriebenen Forschungsschwerpunkte finden unmittelbar Eingang in unsere Lehr- und Projektaktivitäten, zudem steht der Forschungsgruppe mit dem COSY:lab, das in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Psychologie errichtet und betrieben wird, eine erstklassige Testumgebung für die Validierung erzielter Erkenntnisse in umfangreichen Nutzerstudien zur Verfügung.

News & Events

Talks Douglas Hofstadter

Douglas Hofstadter, aktuell Professorial Research Fellow der Forschungsgruppe COSY, hält im November folgende drei Talks.

15. Nov 2017
Rückblick: Konversatorium mit Douglas Hofstadter

Am 13. Oktober 2017 konnten interessierte ForscherInnen und Studierende , ergänzend zum CS-Colloquium, in einem Konversatorium weiterführende Fragestellungen mit...

16. Okt 2017
Rückblick: CS Colloquium

Am 3. Oktober 2017 hielt Pulitzerpreisträger Douglas Hofstadter (Indiana University) seinen interdisziplinären Vortrag "Analogy as the Core of Cognition" im Carl Auer von Welsbach...

4. Okt 2017
Vom "Internet of Things" zum "Internet of People"

Der Siegeszug des Internets brachte viele Vorteile, aber auch gravierende Gefahren. Univ.-Prof. Peter Reichl (Forschungsgrupppe COSY) in uni:view-Interview!

30. Jan 2017
VIDEO: Weihnachtsvorlesung 2016

Univ.-Prof. Dr. Peter Reichl (Forschungsgruppe COSY) hat am 14.12. zur Weihnachtsvorlesung mit dem Titel: "Be-sinnliches & Be-denkliches auf dem Weg zu Xmas 4.0" geladen. Die...

23. Dez 2016
Waves Vienna Music Hackday 2016

Am 1.10. fand wieder der Music Hackday statt. Mitorganisiert wurde dieser von Dr. Oliver Hödl (COSY). Ö1 war mit dabei. Radiobeitrag nachhören...

6. Okt 2016
Auszeichnung für COSY-Projekt

Das Projekt "QuEEN" der Forschungsgruppe COSY wurden mit dem "Celtic-Plus Excellence Award for Services and Applications" ausgezeichnet. Die Fakultät gratuliert!

30. Mai 2016
UNIVIE Teaching Award 2016 für die Lehrveranstaltung "HCI and Psychology"

Teaching Award in der Kategorie "Lehren und Lernen mit digitalen Medien"

3. Mai 2016
Auszeichnung für "The Salome Experience" CHI-Publikation

Unsere Publikation "The Salome Experience: Opera Live Streaming and Beyond", die Ergebnisse des interdisziplinären Forschungsprojekts "The Salome Experience"...

21. Mär 2016
uniMind-Workshop mit Prof. Hlavacs & Prof. Reichl

Am 28.1. fand der uniMind-Workshop "Next Generation eHealth - Apps, Spiele, Ökosysteme" statt. Hier geht's zum Nachbericht auf der Postgraduate Center-Website...

5. Feb 2016
Bundesratspräsident auf Besuch bei COSY

Im Rahmen der Mitwirkung der Forschungsgruppe COSY an der parlamentarischen Enquete "Digitaler Wandel und Politik" besuchte Bundesratspräsident Dr. Gottfried Kneifel am 1....

18. Dez 2015
Die App zur Oper

Die Handy-App "opera.guru" soll das Erleben und Verstehen von Opernübertragungen vereinfachen. Entwickelt wurde diese von Prof. Peter Reichl (Leiter der Forschungsgruppe COSY) und...

4. Sep 2015
Kontakt
Fakultät für Informatik
Universität Wien

Währinger Straße 29
1090 Wien